Brief an Pater Aidan von Pilgern aus Medjugorje

 

Lieber Pater Aidan!

Danke für Deinen Brief an die PilgerInnen auf unserer Reise nach Medjugorje, welchen ich dort verlesen durfte.

Leider war es Dir aus den evidenten Gründen – SARS Covid 2 (Corona) – heuer nicht möglich aus Deiner Heimat Tansania zu uns zu kommen, um mit uns eine Pilgerreise nach Medjugorje zu unternehmen.

Das ist sehr schade und so mussten wir uns leider ohne Dich auf den Weg machen. Unter den derzeitigen Umständen „3G“, wie es bei uns heißt: „Geimpft – Getestet – Genesen“, war es möglich diese Reise anzutreten, penibel durch den Veranstalter kontrolliert!

Wir hatten eine gute Anreise nach Medjugorje und sind dort wohlbehalten angekommen. Nun fehlte uns aber Deine Erfahrung und geistliche Begleitung sowohl während der Reise (Gebete und Rosenkranz unter Deiner Leitung), Deine Begleitung und geistliche Unterstützung vor Ort (auf dem Weg zum Erscheinungsberg und auf den Kreuzberg), Deine Dienste für die Gläubigen (zelebrieren der Heiligen Messe mit den Pilgern mit Deinen inhaltsvollen Predigten und das Bußsakrament) und Deine liebevolle Art Menschen anzusprechen und ein Miteinander zu gestalten.

Und umso mehr noch fehlten uns auch Deine Erzählungen, wie es in anderen Ländern der Erde schwierig ist für die Menschen in teils tiefer Armut zu leben und welche Agenden Du setzt, dass es den Menschen dort besser geht mit liebevollen Engagement und Einsatz für die Kinder und Jugendlichen um einen Kindergarten besuchen zu können, eine Schulbildung zu erhalten, einen Beruf zu erlernen und oder wenigstens eine warme Mahlzeit am Tag den Kindern schenken zu können.

Ein Tischgebet während der Tage in Medjugorje lautete: „Gegrüßet seist Du Maria … und segne uns und unsere vollen Teller und lass´ uns jene nicht vergessen, die gar keinen Teller haben!“

Freilich sind auch andere Geistliche vor Ort, keine Frage.
Aber Du fehlst!

Wir hoffen sehr, dass Du nächstes Jahr wieder kommen und mitfahren kannst und wir wieder eine geistliche Begleitung haben dürfen.

Liebe Grüße und im Gebet verbunden,
Michael

Gesegnete Weihnachtsgrüße 2020 von Pater Aidan

Pater Aidan wünscht allen Spenderinnen und allen Spendern und gemeinnützigen Helfern ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein schönes neues Jahr 2021. Der Weihnachtsmann besucht den Anna Maria Kindergarten und feiert mit den Kindern ein Weihnachtsfest.
Ich wünsche Euch allen frohe Weihnachten sowie ein gesundes und erfolgreiches und hoffnungsvolles neue Jahr 2021. Mit den besten Segenswünsche und in liebender Dankbarkeit und Verbundenheit sowie im Gebet, Pater Aidan und die “Schokokinder” 🙏👏😊

 

Besuch von Pater Aidan im Kindergarten

Pater Aidan im Sankt Anna Maria Kindergarten

Pater Aidan besucht mit dem Beginn der Fastenzeit den Sankt Anna Maria Kindergarten und spielt mit seinen Schützlingen im Garten und am Spielplatz. Der Kindergarten mit seinen Spielgeräten wird von den zahlreichen Spendern und WohltäterInnen zur Verfügung gestellt. In liebender Dankbarkeit und Verbundenheit an alle fleißigen, treuen und guten Seelen der Aktion “Brot und Schule – Tansania” schickt Pater Aidan hier im Gebet zu Beginn der Fastenzeit seine Segenswünsche an alle Sponsoren. Möge Gott euch alles tausendfach vergelten und allen Frieden und Gesundheit schenken.

Mit den besten Segenswünsche und in liebender Dankbarkeit und Verbundenheit

P. Dr. Aidan G. Msafiri

 

Ein Gesegnetes Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr 2020

 

Liebe Freunde Mariens!
Liebe WohltäterInnen!

Schöne Weihnachtsgrüße sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.

In meinem Namen und im Namen der armen Kinder Tansanias möchte ich unsere innigste Dankbarkeit für Ihre Unterstützung und Verbundenheit sagen. Ein ewiges Vergelt‘s Gott für die großartige “Brot und Schule – Tansania” Aktion. Möge Gott Euch Eure Hilfe tausendfach zurück schenken.

Euch wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2020.

Mit den besten Segenswünsche und in liebender Dankbarkeit und im Gebet,
Pater Dr. Aidan G. Msafiri

 

YouTube
YouTube